Midnight Chronicles. Schattenblick|Rezension

Hey Leute, heute gibt es eine Rezension zu dem neuen Buch Midnight Chronicles – Schattenblick aus dem LYX Verlag. Das Buch wurde von den beiden Autorinnen Bianca Iosivoni und Laura Kneidl geschrieben und ist der erste Band von insgesamt sechs Stück. 

Vielen Dank an den Verlag und die Bloggerjury für das Rezensionsexemplar und die coole Box mit den vielen Goodies passend zum Buch!

*Werbung, Rezensionsexemplar

Infos zum Buch:

Autorin: Bianca Iosivoni & Laura Kneidl    img_2943

Verlag: LYX

ISBN: 978-3-7363-1277-7

Band: 1 von 6

Seitenzahl: 448

Preis: 14,90 € (Taschenbuch)


Klappentext:

Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft.

Der Auftakt der Midnight Chronicles

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich – sondern auch für ihr Leben…

„Magisch, kraftvoll, intensiv. Ein imposanter Reihenauftakt, der mein Kämpferherz erwachen lässt.“ RED FAIRY BOOKS

Band 1 der New-Adult-Fantasy-Reihe von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl


Meine Meinung: Vorerst

Ich war sehr gespannt auf das Buch, da ich schon einiges der beiden Autorinnen geelsen habe. Ob Fantasy oder New Adult, es war von beiden beides dabei und die Bücher haben mir auch ziemlich gut gefallen! Allerdings bin ich von Midnight Chronicles etwas enttäuscht worden. Es liegt wohl daran, dass ich mit zu hohe Erwartungen an die Geschichte rangegangen bin, da das Buch so gehypte wurde. Aber natürlich ist dies nur meine persönliche Meinungen und ich hoffe natürlich, das ihr das Buch trotzdem lesen werdet, um euch eine eignene Meinung zu bilden. Ich werde gleich auf die Punkte eingehen, die mir an dem Buch nicht so gut gefallen haben. Aber natürlich gibt es auch einiges, das mir widerrum gut gefallen hat! Jetzt geht es aber los ;).


Zu allererst möchte ich auf das Cover eingehen, welches so schön heraussticht. ich finde es passt sehr gut in das Genre, auch wenn es eher nichts aussagend ist. Aber es hat halt schöne Farben! Und wenn ich mir angucke, wie die anderen Bände aussehen werden, finde ich es noch viel schöner. Den Farbverlauf von Band zu Band und das die Cover dunkler werden find ich echt klasse! Da hat der Verlag mal wieder tolle Arbeit geleistet! Und das Beste ist, das die Schrift wunderschön im Licht glitzert und schimmert.

Für mich war das Buch aufgrund des Schreibstils sehr gut zulesen, sodass man ohne große Komplikationen schnell von einer Seite zur Nächsten kommt. Das hat bei mir auch wegen der eher kurzen Kapitel dazu geführt, das ich das Buch echt durchgesuchtet habe! Mir hat besonders gut gefallen, das die Kapitel öfter mal die Sichtweise zwischen Roxy und Shaw geändert haben, sodass man von beiden Protagonisten die Geschichte aus deren Sicht miterleben kann. Dadurch wurde es für mich nicht langweilig der Geschichte zu folgen.


Handlung:

Das Buch fängt mit einer guten Einleitung an, in der man Roxy kennenlernt und es wird am Anfang direkt spannend. Man wird mitten ins Geschehen geworfen, was ich sehr gut finde, da für mich dadurch direkt die Sucht zum Lesen entstand. Ich war von Anfang an von der Geschichte gebannt, aber die ersten 100 Seiten waren doch etwas zäh. danach nahm die Geschichte endlich etwas mehr an Fahrt auf, aber auch das hielt sich leider in Grenzen muss ich gestehen.

Für mich ist auf den gesamten 400 Seiten nur am Anfang und am Ende etwas Spannendes passiert und mittendrin war da nichts, was mich hätte catchen können. Mir fehlte da etwas mehr an Action, auch wenn es mal den einen oder anderen Kampf mit anderen Kraturen gab, aber das hat sich halt wiederholt, was mich leider nicht wirklich überzeugen konnte Storytechnisch. Es gehört zwar zu Roxys aufgabe, Seelen einzufangen und in die Unterwelt zurückzubringen, aber das war nicht so wirklich spannend mitzulesen. Dennoch gab es mittendrin ein überraschendes Ereignis, das mich wirklich überrascht hat. Damit wurde die Story bis zum Ende hin wieder etwas interessanter. Allerdings muss ich sagen, dass ich bis zum Ende hin nicht einen Kampf oder ein Ereignis notwendig für die gesamte Geschichte fand und was für den nächsten Band relevant sein könnte. Ich hatte eher etwas anderes erwartet, aber ich denke, dass da noch viel Luft nach oben hin ist! Das Ende war für mich insgesamt ganz gut, auch wenn es nicht so wirklich einen Cliffhanger gibt, was ich einerseits gut, aber andererseits auch doof finde. So hab ich nicht das Gefühl bekommen, direkt weiterlesen zu wollen, um zuerfahren, wie es weiter geht.

Um das Thema Fantasy gemischt mit New Adult einmal anzusprechen zu wollen: Ich finde es gut, das das Autorenduo einen guten Start hingelegt hat, was fantasy angeht, aber für den Bereich New Adult war das für mich echt nichts Spannendes. Es geht im gesamten Buch um Magie, Geister und andere Kreaturen, die einen guten Teil der Geschichte einnehmen! Man wird als Leser in eine tolle und fantastische Welt geführt, in der man gerne selbst Leben würde, aber vermutlich auch Angst vor Geistern hätte :D! Mir hat es gut gefallen, dass die Magie in diesem Buch schon so viel thematisiert wird und bin auch schon gespannt, wie viel da noch kommen wird. Hunter, also die Jäger für Geister etc. sind ja mal mega cool umgesetzt worden! Sie sind taff, haben alle verschiedene Fähigkeiten und können mega gut kämpfen. Ich selber würde mir natürlich auch solche Fähigkeiten wünschen. Im Gesamtpaket ist der Fantasyanteil in dem Buch mega gut umgesetzt worden und könnte sogar meiner Meinung nach noch mehr sein im nächsten Buch!

Kleiner Spoiler im nächsten Absatz bezüglich der Liebesgeschichte in dem Buch!

Was mich ehrlich gesagt am meisten enttäuscht hat im gesamtem Buch war die Liebesgeschichte, also so gesehen der New Adult Anteil im Buch. Die ganze Zeit können die Protagonisten nicht die Blicke voneinander abwenden, haben sogar eine tolle Freundschaft, aber es passiert außer ein paar Blicken und sanften Berührungen nicht mehr? Also sorry, aber das ist für mich keine Liebesgeschichte bzw. New Adult ist das für mich nicht … Da muss ich ganz ehrlich sein, denn man erhofft sich doch als Leser bei einem New-Adult-Fantasy-Buch schon mehr als ein paar Blicke und Berührungen. Wenisgtens ein Kuss oder dergleichen. Aber das hat mich leider sehr enttäuscht.


Nachdem ich hier gearde so viel schlechtes über den New Adult Anteil im Buch geschrieben habe, möchte ich mich an die Charaktere wenden, die für mich einen Großteil der Geschichte ausmachen.

Roxy war mir von Anfang an sympathisch, da sie Essen über alles liebt! Vor allem diese Chocolate Cakes. Aber natürlich macht sie nicht nur das aus, sondern auch, dass sie eine tolle Freundin ist, mit der man viel Lachen und rum albern. Roxy ist eine gute Kämpferin und mega tapfer. Ich konnte mich beim Lesen sogar gut mit ihr identifizieren (was den Teil mit dem Essen angeht:D).

Auch Shaw hat mir gut gefallen. Er ist tapfer, offen für alles und ein toller Freund für Roxy. Allerdings hab ich bis zum Ende das Gefühl gehabt, dass die Sache mit seinem Gedächtnisverlust total unnötig gewesen ist für die Story. Aber vielleicht erfährt man noch im nächsten Buch was darüber.

Insgesamt haben mir die Charaktere, auch die Nebencharaktere, super gut gefallen und hoffe natürlich, dass sich in Sachen Liebe noch mehr entwickelt.


Fazit:

Leider konnte mich das Buch nicht wie gehofft überzeugen. Es fehlte an Spannung und an einer richtigen Liebesgeschichte. Den Hype um das Buch kann ich zwar nachvollziehen, aber für mich ist das Buch nichts Besonderes gewesen. Allerdings haben mir die Charaktere gut gefallen, sowie der Fantasyanteil im Buch! Ich denke, das noch Luft nach oben da ist, um die Geschichte auszubauen.

Ich kann euch das Buch zwar empfehlen, möchte aber an dieser Stelle sagen, wer eine Liebesgeschichte erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Dennoch kann man sich auf ein cooles Abenteuer mit Magie und Geistern gefasst machen!

3/5 🌟

3 Gedanken zu “Midnight Chronicles. Schattenblick|Rezension

  1. Pingback: Rezension | Bianca Iosivoni, Laura Kneidl „Midnight Chronicles: Schattenblick“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s